Better Mind, Better Life!      Bessere Gedanken, besseres Leben!      Be Human, bleib menschlich!

Zu Instagram  Zu Instagram 

Wut: Von der Unkontrollierbarkeit zur inneren Ruhe

— 20. September 2023

Wer kennt das nicht? Momente, in denen die Wut in einem hochkocht und sich scheinbar außer Kontrolle gerät. Dieses Gefühl, wenn man sich selbst oder andere mit ungezügelter Energie überflutet und sich wie ein Vulkan entlädt. Die Kontrolle geht verloren, und wir schimpfen, schreien, werfen Dinge, ohne zu wissen, wie wir in diese Situation geraten sind.

Aber woher kommt diese Wut und dieses unkontrollierbare Verhalten? Und was sollten wir dagegen tun?

Die Kontrolle über unsere Emotionen zu behalten, ist heute ein wichtiges Anliegen für mich. Das bedeutet nicht, dass wir unsere Verstimmungen ignorieren oder uns nicht klar ausdrücken sollten, je nach Situation.

In diesem Blogbeitrag werde ich einige Beispiele aus meiner eigenen Vergangenheit und meiner persönlichen Transformation verwenden, um zu erklären, wie ich es geschafft habe, meine Wut zu verstehen und zu beherrschen. Mein Ziel ist es nicht, euch zu erklären, woher eure Wut kommt, sondern euch zu ermutigen, eure eigene Reise zu beginnen, um sie unter Kontrolle zu bringen und zu heilen, um mehr Lebensqualität zu gewinnen.

Die treibenden Kräfte zur Veränderung

Ein wichtiger Antrieb für meine Veränderung waren folgende Punkte:

A) Nicht mehr als "der Wutausbruch" wahrgenommen werden:

Eines meiner Ziele war es, nicht mehr als jemand bekannt zu sein, der bei jeder Gelegenheit die Fassung verliert. Ich wollte meine Wut nicht mehr dominieren lassen.

B) Verpasste Chancen erkennen:

Oft sind die meisten Dinge bereits geschehen, bevor wir unsere Wut ausleben. Wir können die Vergangenheit nicht ändern, aber wir können unsere Reaktionen in der Gegenwart beeinflussen. Wut kostet Zeit und Energie, die wir nicht verschwenden sollten.

C) Die Bedeutung von Zeit und Energie:

Zeit ist unser kostbarstes Gut, und Energie ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Gesundheit. Unnötige und unkontrollierte Wutausbrüche sind Zeit- und Energieverschwendung.

Den Ursprung der Wut verstehen

Wenn wir uns immer wieder mit Wut konfrontiert sehen, ist es wichtig, nicht vor ihr wegzulaufen, sondern sie zu erforschen und die Situationen sachlich zu analysieren. Es ist entscheidend, zwischen dem äußeren Anlass und den inneren Emotionen zu unterscheiden. Wir sollten uns fragen, was in uns hochkommt und warum.

Wenn ihr mit Wutausbrüchen zu kämpfen habt, solltet ihr in euch selbst nach Ursachen suchen. Warum reagiert ihr so? Woher kommt diese Reaktion? Für jedes Verhalten gibt es eine Begründung, aber entscheidend ist, ob ihr dieses Verhalten beibehalten möchtet.

Der Weg zur inneren Ruhe

Mein persönliches Ziel war es schon lange, eine innere und äußere Ruhe wie Buddha zu erreichen, ohne dabei meine Energie und Ausdruckskraft zu verlieren. Ich habe gelernt, meine verschiedenen Facetten zu beherrschen und von einem "Weltmeister im Druckerweitwerfen" zu einem beherrschten Individuum zu werden. Ihr könnt das auch schaffen.

Wut in sich hineinzufressen ist nicht gesund. Ich kenne jemanden, der selbst bei extremen Situationen äußerlich völlig ruhig bleibt, aber innerlich die Wut in sich aufstaut. Er macht sich selbst nieder und richtet seine Wut gegen sich selbst. Das ist eine Form der Selbstzerstörung, die wir vermeiden sollten.

Die Kontrolle gewinnen

Die Kontrolle beginnt damit, sich selbst zu hinterfragen, was einen wütend macht, und die eigentlichen Auslöser der Wut zu verstehen. Wut hat ihre Berechtigung. Wir sollten uns nicht dafür verurteilen, sie zu empfinden. Die Frage ist vielmehr, wie wir mit ihr umgehen und was wir aus ihr lernen können.

Insbesondere nach Phasen der Depression kann Wut eine wichtige Rolle spielen, um uns aus der Machtlosigkeit herauszuführen und als Antrieb für Veränderung zu dienen. Wir sollten jedoch nicht in der Wut verharren, sondern lernen, sie konstruktiv zu nutzen.

Fazit:

Insgesamt ist es ein Prozess, sich mit der eigenen Wut auseinanderzusetzen und Wege zu finden, sie zu beherrschen. Die Reise zur inneren Ruhe und emotionalen Stabilität ist es wert, unternommen zu werden. Wenn ich es schaffen kann, vom "Weltmeister im Druckerweitwerfen" zum Buddha zu werden, könnt ihr es auch. Aber denkt daran, dass es trotzdem ein Prozess ist, und wir kontinuierlich an uns und unseren Reaktionen arbeiten müssen dürfen ;) Manchmal wird das besser klappen, manchmal nicht. Wir sind doch alle perfekt unperfekt.

WEITERE BLOGEINTRÄGE
— 21. Juni 2024

Das Leben kann manchmal ganzschön turbulent sein, oder? Da kann es leicht passieren, dass wir uns in einem Labyrinth aus negativen Gedanken verfangen. Wenn du dich in solchen schwierigen Zeiten verloren fühlst, möchte ich dir eins meiner Lieblings-Tools an die Hand geben, das dir dabei helfen kann, wieder Klarheit und Optimismus zu finden: 

— 02. Februar 2024

Selbstreflexion kann – im sonst eher schnelllebigen Alltag – eine echte Oase der Ruhe für uns sein. Sie hilft uns nicht nur, eine tiefere Verbindung zu uns selbst herzustellen, sondern auch eine Neujustierung unseres mentalen Kompasses.

— 08. Dezember 2023

Vorweg erstmal: ich kenne das unangenehme Gefühl zu realisieren, dass man vom richtigen Kurs abgekommen ist. Doch so nervig wie es im ersten Moment auch ist, ist es gleichzeitig der erste Schritt in eine bessere Zukunft.

Ein nicht richtig eingestellter innerer Kompass kann echte Probleme auslösen.

JUST GEORGE
Mental Health Revolution Institut GmbH
GF: Georg Rösl, Markus Krischer

Lina-Ammon-Str. 30
90471 Nürnberg

Tel.: +49 (0) 911 - 95035800
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Seminare & Kurse
  • Seminare
  • Kennenlern Webinar
  • Kurse
1:1 Coaching
MHR Magazin

JUST GEORGE möchte in erster Linie aufklärend, informierend und präventiv arbeiten. Bei bereits starken mentalen Problemen empfehlen wir in jedem Fall einen Arzt, Psychologen, Therapeuten oder im Notfall eine Klinik aufzusuchen.


Folge JUST GEORGE